Aktuelles

 

Die nächste Sitzung der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven findet am Montag, 26.02.24 um 15.00 Uhr im Eine-Welt-Zentrum, Neue Str. 5 statt. Interessierte sind herzlich eingeladen!

 

Weitere Informationen erfolgen zeitnah.

 

____________________________________________________________________________________

 

Bremerhaven holt Platz 3 beim Wettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels 2023“

 

Die Stadt Bremerhaven hat beim bundesweiten Wettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels“ den 3. Platz in der Kategorie „Großstadt“ geholt. Insgesamt 13 deutsche Kommunen wurden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am Donnerstag, den 5. Oktober 2023, in Fürth ausgezeichnet.

 

Seit 20 Jahren wird der Preis durch die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) an Städte und Gemeinden verliehen. Alle zwei Jahre wird damit herausgehobenes lokales Engagement von Kommunen im Themenfeld Fairer Handel und Faire Beschaffung ausgezeichnet.

Dr. Bärbel Kofler, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ): „Kommunen spielen eine große Rolle für die globale Entwicklung. Wenn Kommunen in Deutschland sich für fairen Handel und nachhaltige Beschaffung entscheiden, hat das Auswirkungen auf die Lebensrealitäten von Menschen im Globalen Süden. Dieses Engagement wollen wir mit dem Preis ‚Hauptstadt des Fairen Handels‘ sichtbar machen und fördern. Die teilnehmenden Kommunen sind Vorbilder und machen anderen Städten Mut, ihren konkreten Schritten zu mehr Nachhaltigkeit zu folgen.“

 

Seit dem Jahr 2014 ist Bremerhaven zertifizierte Fairtrade-Stadt.  Eine Steuerungsgruppe, bestehend aus verschiedenen Institutionen, Vertreterinnen und Vertretern der Stadt und einzelnen Aktivistinnen und Aktivisten, koordiniert seit gut acht Jahren viele Aktivitäten rund um den fairen Handel und sorgt stets für eine erneute Zertifizierung.

 

Bremerhaven verfügt seit 2021 über eine eigene Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung, welche unter anderem die städtischen Auszubildenden zu Verwaltungsfachangestellten in öko-sozialen Beschaffungsvorgängen schult und die verantwortlichen Stellen bei Beschaffungsvorgängen begleitet.

Weil man nicht alles alleine machen kann, sucht Bremerhaven bewusst den Schulterschluss mit anderen Kommunen. Naheliegend ist die Kooperation mit der Landeshauptstadt Bremen, etwa beim Bezug von fairer Arbeitskleidung. Weitergehender und innovativ ist die Vernetzung mit der Berliner Polizei sowie mit den Städten Karlsruhe, Oldenburg und Bremen bei der Ausschreibung und Zuschlagserteilung für faire und zirkuläre Textilien. Hier ist zukünftig sogar geplant, die Lieferketten der Textilien zu verfolgen.

 

Im Wettbewerb um den Preis „Hauptstadt des Fairen Handels“ werden besonders kreative und wirkungsvolle kommunale Projekte rund um die Themen Fairer Handel und Faire Beschaffung gesucht und ausgewählt. Insgesamt 125 Kommunen aus allen 16 Bundesländern hatten ihre Bewerbungen eingereicht. Erstmals wurde der begehrte Hauptstadttitel je an eine kleine, mittlere und große Kommune vergeben. Zusätzlich wurden erstmalig ein Sonderpreis zum Thema „Geschlechtergerechtigkeit und Fairer Handel“ sowie ein Publikumspreis verliehen.

 

__________________________________________________________________________________

 
Sweet Revolution - Jetzt ist Zeit für faire Schokolade!


Der Weltladen Bremerhaven und die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven präsentieren sich anlässlich der Aktion „Sweet Revolution“ mit fairer Schokolade am 09.12.23 von 07.00 bis 13.00 Uhr auf dem Wochenmarkt in Geestemünde.

 

An dem Stand auf dem Wochenmarkt werden neben Informationen auch verschiedene Sorten fair gehandelter Schokolade aus dem Weltladen zum Verkauf angeboten. Einfach mal vorbeikommen, Fair naschen und sich informieren!


Gerade in der Vorweihnachtszeit wird viel Schokolade gegessen, darum möchten der Weltladen und die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven darauf aufmerksam machen, dass diese süße Versuchung noch immer einen bitteren Beigeschmack aufgrund von Kinderarbeit hat: 1,6 Mio. Kinder auf Kakaofarmen müssen unter gefährlichen Bedingungen arbeiten und leben und haben keinen Zugang zu Schulbildung.

 

Darum möchten wir von der Fairtrade-Steuerungsgruppe Bremerhaven die Marktbesucher:innen dafür sensibilisieren, zu fair gehandelter Schokolade zu greifen. Ausbeuterische Kinderarbeit ist im fairen Handel ausdrücklich verboten. Regelmäßige Inspektionen vor Ort sorgen für die Einhaltung des Verbots von Kinderarbeit.


Zudem wird der Klimawandel zur Gefahr für den Kakao und die Menschen, die ihn anbauen. Mit Fair Trade-Prämie und Erzeugerpreisstabilisierung können die Kakaobäuerinnen und -bauern ihre Arbeits- und die Lebensbedingungen für sich und ihre Kinder verbessern sowie ihre Kakaoplantagen widerstandsfähiger gegen Klimafolgen machen.

 

____________________________________________________________________________________

 

Neue Selbstverständniserklärung der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven

 

____________________________________________________________________________________

 

 

Bio- Fair- und Regionalmarkt 2023

 

Schon zum 10. Mal fand der Fair- und Regionalmarkt am 08.10.23 im Schaufenster Fischereihafen statt.

 

 Wie in den vergangenen Jahren haben auf dem Fairen Markt wieder verschiedene Akteure ihre fairen, nachhaltigen Produkte angeboten und darüber informiert.

 

Bremerhaven ist seit 2014 Fairtrade-Stadt und hat 2022 den Titel für weitere zwei Jahre erhalten. Die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven hat über ihre Arbeit und verschiedenen Projekte informiert; beim fairen Glücksrad konnte fair Produziertes gewonnen werden. Das Weltverteilungsspiel llud Interessierte dazu ein herauszufinden, wie die Verteilung von Bevölkerung, Einkommen, CO2-Emissionen, geflüchtete Menschen oder Kakaoproduktion in der Welt verteilt ist.

 

Die Verbraucherzentrale Bremen e. V. hat anschaulich darüber informieren, wie Lebensmittel mit der richtigen Lagerung vor dem Müll gerettet werden können (interaktiver Kühlschrank) und hat über erneuerbare Energien und Ökostromtarife informiert.

 

Für das leibliche Wohl sorgten der Rösthof Tobias Ehlen mit seinen fair gehandelten Kaffeespezialitäten, die Backfee Bremerhaven mit ihren überwiegend aus regionalen, saisonalen hergestellten Torten und Gebäck, sowie die Tafel Bremerhaven mit ihrer Gemüsesuppe.


Und wen konnten die Besucher*innen auf dem Markt noch entdecken?
Den Weltladen Bremerhaven, der eine große Auswahl von fair gehandelten und fair produzierten Produkten präsentierte. In diesem Jahr auch ein breites Angebot an Kleidung von Nepalaya und Fairytale aus Nepal. Der ADFC stand mit Informationen zum Radverkehr zur Verfügung, terre des hommes hat über ihre weltweiten Hilfsaktionen für Kinder informiert und der Bolivienkreis der kath. Kirchengemeinde seine schönen handgefertigten Produkten angeboten. Oikocredit Niedersachsen-Bremen e. V. informierte über die Arbeit von Oikocredit International.

 

Ein abwechslungsreiches Programm lud vor der Bühne zum Verweilen ein: Musikbeiträge von Jens Schakies und Jürgen Gorges sowie eine Modenschau mit fair produzierter Kleidung aus dem Weltladen Bremerhaven von Nepalaya und Fairytale aus Nepal.

 

Der vorletzte Regionalmarkt in diesem Jahr stand ganz im Zeichen der farbenfrohen Herbstzeit. Beim Saisonhöhepunkt präsentieren Bauern und Erzeuger viele regionale Spezialitäten. Äpfel, Marmeladen, Honig, Kürbisse, selbsthergestellte Produkte und noch mehr konnte man hier finden.

 

___________________________________________________________________________________

 

 

Nachruf Eberhard Pfleiderer


Gedicht "Zeitnomaden" von Eberhard Pfleiderer: "Süchtig reise ich meiner Zeit hinterher und treffe sie nie. Die Zeit schläft in den Straßen und hält mich still".

 

Dein Tod hat uns sehr traurig gemacht. Du fehlst uns so sehr

     - mit deinen provokanten und klaren Äußerungen und Statements
     - mit deinem Engagement für eine gerechte, solidarische und friedliche Welt
     - mit deinem markanten Witz und deiner Stimmgewalt

 

Bei unseren Aktionen, Veranstaltungen und Kämpfen bist du weiterhin bei uns.
Wir werden versuchen, deinen Ideen, deinen Wertvorstellungen und deinem Wirken ein Sprachrohr zu sein.
Wir fühlen mit deiner Familie und deinen Freund:innen.

 

Wir verlieren mit dir einen engagierten und unermüdlichen Mitstreiter der ersten Stunde sowie einen immer hilfsbereiten, aufmerksamen und humorvollen Menschen.

 

Für die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven
Monika Bandow, Marieta Böbinger, Georg Fernau, Jochen Hertrampf, Anna Kadolph, Petra Leber, Felix Liebig, Günter Matthiessen, Kerstin Ulke, Petra Unger, Gisela Wiegel und die anderen Mitstreiter:innen

 

____________________________________________________________________________________

 

.

8 Jahre Fairtrade Stadt Bremerhaven und Fairtrade School

Am 13.03.2023 fand die gemeinsame Rezertifizierungsfeier in der Aula des Schulzentrums Geschwister Scholl. Es wurde ein buntes Programm aus Upcycling-Modenschau, Informationen über Fairtrade und szenischem Spiel angeboten.

Dass Frauen in Textilfabrikenunter sicheren und fairen Bedingungen arbeiten, Kakao- und Kaffeebauern nicht ausgebeutet werden und Rosen ohne hochgiftige Pestizide angebaut werden, dass Kinderarbeit vermieden wird, das sind Ziele von „Sophie Fair“, dem Schulteam der Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl und der Steuerungsgruppe für die Fairtrade Stadt.

Zum 4. Mal wurden die Stadt und die Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl vom Verein Transfair e. V. für ihre aktive Arbeit hin zu einer gerechteren Welt ausgezeichnet. Fairer Markt, Faires Frühstück, Faire Rosen, Informationsveranstaltungen, die Verwendung Fairer Produkte in den Ämtern und der Schule schärfen das Bewusstsein von Mitarbeiter:innen und Schüler:innen für mehr Gerechtigkeit bei der Produktion von Lebensmitteln und Kleidung aus dem globalen Süden.

 

____________________________________________________________________________________

 

 

WELTLADEN BREMERHAVEN VERABSCHIEDET FAIRE KAFFEERADLER

 

Das Klimahaus in Bremerhaven war Startpunkt einer öko-fairen Kafferadeltour. Unter fairen Arbeitsbedingungen in Nicaragua produzierter und mit dem Lastensegler "Aventuur" über den Atlantik gesegelter Kaffee wird per Fahrrad an verschiedene Weltläden geliefert. Mit der Tour soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass gravierende Änderungen unseres Wirtschaftens nötig sind, wenn wir unsere Natur bewahren und das Klima schützen wollen und wenn es zu einem fairen, sozialen und friedlichen Miteinander aller Menschen auf dieser kommen soll.


Der WELTLADEN BREMERHAVEN hat die KaffeeradlerInnen mit kleinen fairen Snacks als Stärkung für die erste Etappe nach Oldenburg verabschiedet.

 

____________________________________________________________________________________

 

Neu: Wir sind jetzt auch auf Facebook vertreten; folgt uns und bleibe über unsere Aktivitäten informiert:

 

Fairtade-Stadt Bremerhaven

 

____________________________________________________________________________________

 

"Tu Gutes und sprich darüber". Dieses Sprichwort haben wir uns zu Herzen genommen und eine kleine Broschüre über die Aktivitäten der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven erstellt. Sie kann hier gelesen und runtergeladen werden.

 

 

Am 10. Oktober 2021 von 10.00 bis 17. 00 Uhr fand bereits zum 9. Mal der Fair- und Regionalmarkt im Schaufenster Fischereihafen statt. Der vom Nord-Süd-Forum Bremerhaven e. V. und dem Veranstaltungsbüro Schaufenster Fischereihafen organisierte Markt bot ein vielfältiges Angebot aus fair, bio und regional gehandelten Produkten wie Lebensmittel, Kleidung und Geschenkartikel an.

 

Wie in den vergangenen Jahren haben auf dem Fairen Markt wieder verschiedene Akteure ihre fairen, nachhaltigen Produkte angeboten und darüber informieren. Das Sonderthema lautete in diesem Jahr "Sport handelt fair". Es gab eine Torwand für Kinder, die nicht nur bei den Kindern gut angekommen ist. Es gab auch  Informationen zu fair gehandelten Bällen von BadBoyz, die vor Ort durch Unterstützung von Sport Herold auch käuflich erworben werden konnten. Zusätzlich gab es ein Quiz zum Thema "faire Fußbälle", bei dem drei fair hergestellte Fußbälle von BadBoyz zu gewinnen waren (Sponsor BadBoyz).

 

Die Schüler*innen in Erzieher*innenausbildung und Pflegeausbildung der Max-Eyth-Schule hatten sich ebenfalls eine Aktion für Kinder zu ihrem Projekt „Zusammenspiel von Hochbett und Wurmkiste“ ausgedacht: Müllvermeidung durch Anbau und Verwertung von Kräutern und Gemüse in Schule und Kindertagesstätte. Es gab einen tollen Austausch mit interessierten Besucher*innen.

 

Ein abwechslungsreiches Programm lud vor der Bühne zum Verweilen ein: Musikbeiträge von Simon Bellet und Jürgen Gorges sowie eine Modenschau mit fair produzierter Kleidung von "fairtragen". In einem kleinen Zelt wurden interessante Kurzfilme zum Fairen Handel gezeigt.

 

Dabei waren außerdem: Der Weltladen Bremerhaven, der eine Auswahl von fair gehandelten und fair produzierten Produkten präsentiert. Der Unverpackttruck und der Unerpacktladen “Dein Glückswinkel”, wo Sie verschiedene Lebensmittel unverpackt einkaufen können. Neu dabei sind: "Yebuna", die auf ihr Projekt "Taschen aus alten Kaffeesäcken" aufmerksam machen wollen, der Rösthof Tobias Ehlen wird seine fairen Kaffeespezialitäten anbieten, guteseis wird seine leckeren Eisspezialitäten anbieten, der ADFC wird mit Informationen zum Radverkehr zur Verfügung stehen. Weiterhin dabei sind: Die Tafel Bremerhaven, terre des hommes, Bolivienkreis der kath. Kirchengemeinde und die anerkannten Fairtrade-Städte Brake und Bremerhaven, die über Einkaufs- und Handlungsmöglichkeiten vor Ort informierten.

 

Auf dem Bauernmarkt luden vielen regionalen, saisonalen und ökologischen Marktständen zum Schlendern ein.

 

Gefördert wurde der Markt durch WiN (Wohnen in Nachbarschaft), Umweltschutzamt Bremerhaven, Engagment global aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und Nord-Süd-Forum Bremerhaven e. V.

 

Die Partner: Nord-Süd-Forum Bremerhaven e. V., Weltladen Bremerhaven und Schaufenster Fischereihafen Werbe- und Veranstaltungs-GmbH.

 

 

AG nachhaltige Innenstadtentwicklung


 Wir, eine Gruppe von 5 Engagierten, mischen uns aktiv in die zukünftige Gestaltung der Innenstadt ein und führen Gespräche mit Politik, Magistrat, Vereinen und Initiativen.

Dabei konzentrieren wir uns auf die folgenden vier Punkte:

 

1. Wir wünschen uns bei der Umsetzung des Aktionsprogramms der Stadt Bremerhaven eine aktive Bürgerbeteiligung.

 

2. Wir haben die Vision eines Interkulturellen Zentrums in zentraler Lage.

 

3. Wir setzen uns ein für ein Faires Kaufhaus in der Innenstadt, ein Ort der Begegnung und des Konsums von fairen und nachhaltig produzierten Produkten.

 

4. Wir machen uns dafür stark, dass Radfahrer*innen mehr das Stadtbild prägen und sichere Wege vorfinden.

 

Hier die vorläufigen 4 Konzepte, die unsere AG seit der Gründung im Herbst 2020 erarbeitet hat, sowie ein Artikel aus der Nordseezeitung:

 

  • Regio-Fair-Bio-Kaufhaus hier
  • Haus der Begegnungen und Kulturen hier
  • Fahrradfahren in der Innenstadt hier
  • Bürgerbeteiligung hier
  • Zeitungsartikel Nordseezeitung hier

Weitere Informationen siehe hier

 

 

AG nachhaltige Schaufenstergestaltung

 

Immer neue Kollektionen, ständig wechselnde Trends – Kleidung, die so billig ist, dass sie nicht oder nur wenige Male getragen wird, bevor sie im nächsten Altkleiderbehälter oder im Müll landet. Es wird mehr Kleidung gekauft, wir zahlen weniger dafür und tragen die Kleidungsstücke immer kürzer. Auf wessen Kosten?

 

Die AG „faire Schaufenstergestaltung“ der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Bremerhaven hat in der Bgm.-Smidt-Str. 15 ein Schaufenster zum Thema faire Mode und Upcycling gestaltet, um auf die prekären Bedingungen bei der Kleidungsherstellung aufmerksam zu machen. Die Präsentation ist dort bis Ende Juni zu sehen.

 

Unterstützt wird die Arbeitsgruppe von Fridays for Future, die mit Plakaten auf die Umweltzerstörung durch die Kleidungsproduktion hinweisen. Außerdem vom Orientierungskurs Texitltechnik/Bekleidung der Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl, die ihre Upcycling-Arbeiten dort ausstellen. 

 

Auch faire Mode aus der Boutique „Bazar“ und aus dem Weltladen Bremerhaven ist dort zu sehen. 

 

Vier Kitas im Kirchenkreis Bremerhaven als „Faire-KITAS“ ausgezeichnet


Pädagogische Fachkräfte entwickeln sich zu Fair-Experten


Die Kitas Marienkirche, Johannesmäuse, Vogelnest und Am Oberhamm imEv.-luth. Kirchenkreis Bremerhaven sind mit dem Titel „Faire-KITA“ ausgezeichnet worden. Am Donnerstag, den 10. Dezember, konnte Heike Weiss, pädagogische Leiterin der Kitas im Kirchenkreis, den Leiterinnen der vier Kitas feierlich die Urkunden und Schilder überreichen. Die Kitas dürfen dafür, dass sie sich in vielfältiger Art und Weise mit dem Thema beschäftigt haben, in Fortbildungen geschult wurden und mit den Kindern interessante Projekte durchgeführt haben, nun zusätzlich zu ihrem Namen den Titel „Faire-KITA“ führen.


„Mein Anliegen ist es zu sensibilisieren, dass jede und jeder Einzelne durch bewusstes Konsumverhalten Nachhaltigkeit befördern kann und einen Beitrag zum Umweltschutz und für menschenwürdige Arbeitsbedingungen leisten kann“, sagt Heike Weiss. „Globales Lernen umfasst wichtige Lernfelder. Kinder lernen Zusammenhänge erkennen sowie weltverstehen und Gerechtigkeitsempfinden zu schärfen. Respektvollen Umgang mit der Natur und die Schöpfung zu bewahren.“
Mit dem Titel „Faire-KITA“ werden Kitas dafür für 3 Jahre ausgezeichnet, dass sie Kindern und Eltern globale Phänomene wie unterschiedliche Lebensweisen und gesellschaftliche Ungleichheiten nahebringen und so Verantwortung für einen fairen und nachhaltigen Konsum vermitteln. 

 

Das Kooperationsprojekt „Kita global Bremerhaven“ starteten die Fachkräfte im Anerkennungsjahr mit der Unterstützung des Kirchenkreises, der Arbeitsstelle Religionspädagogik und dem Nord-Süd-Forum im Jahr 2018. Vor Weihnachten wurde fair gehandelter Baumschmuck kreativ gestaltet, es wurden Fortbildungen organisiert und Inhouse Schulungen zur Beratung der Teams durchgeführt. Die pädagogischen Fachkräfte waren begeistert und setzten die Bildungskoffer im Alltag ein, um Themen wie Müllvermeidung, regionale uns saisonale Ernährung, Strom und Wasser sparen, die Kinderrechte, unterschiedliche Religionen und Kulturen, Kinderarbeit und fair gehandelte Produkte, kindgerecht zu vermitteln. 

 

Für eine Auszeichnung muss eine Kita verschiedene Kriterien erfüllen: Sie muss den Beschluss fassen, als „Faire-KITA“ ausgezeichnet werden zu wollen, ein Team aus Eltern und Mitarbeitenden bilden, das die Umsetzung der Kriterien überwacht, fair gehandelte Produkte verwenden, Fortbildungen besuchen, Projekte mit dem Schwerpunkt Fairer Handel und Globales Lernen durchführen und die Bildungsarbeit dokumentieren und darüber in der Öffentlichkeit berichten. 

 

Das Projekt Faire-KITA ist ein Angebot des Netzwerks Faire Metropole Ruhr, getragen vom Informationszentrum 3. Welt Dortmund e.V. Es wird u.a. vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert. Es gibt derzeit bundesweit über 100 Kitas, die bereits mit dem Titel ausgezeichnet wurden. 

 

 

 

Freuen sich über die Auszeichnung „Faire-KITA“ (v.l.n.r.): Andreas Hagedorn (Arbeitsstelle Religionspädagogik, Ev.-luth. Kirchenkreis Bremerhaven), Söhnke Helms (Ev.-luth. Stadtjugenddienst), Jessica Hanke (Leitung Kita Marienkirche), Anika von Soest (Leitung Kita Johannesmäuse), Elvira Klüver (Leitung Kita Vogelnest), Kerstin Ulke (Nord-Süd-Forum Bremerhaven) und Heike Weiss (Pädagogische Leiterin der Kitas im Kirchenkreises). Es fehlen Stephanie Klotz (Regionalpromotorin beim Nord-Süd-Forum Bremerhaven) und Catharina Sprung (Leiterin Kita Am Oberhamm).

Foto: Plath

Hier finden Sie uns

Arbeitskreis Fair Trade im Nord-Süd-Forum Bremerhaven e. V.

Neue Str. 5.

27576 Bremerhaven 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 471 50 100 94 +49 471 50 100 94

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion | Sitemap
© Arbeitskreis Fair Trade im Nord-Süd-Forum Bremerhaven e. V.